Förderzentrum Weimar

Zwei Schulen unter einem Dach

Bonhoefferstraße 46 - 99427 Weimar
Telefon: (03643) 418973

Eigenverantwortliche Schule
Ausbildungsschule
Umweltschule
Berufswahlfreundliche Schule
Gebundene Ganztagsschule

Öffnungszeiten: 7.15 Uhr bis 15.30 Uhr

Staatliches regionales Förderzentrum Herderschule Weimar

Besondere Profilierung:
Schülerfirma SAG. Lecker.de
Schulbibliothek
Schulmediation/Streitschlichter "Baustelle Schule"
Computercafé

Zum Staatlichen regionalen Förderzentrum gehören eine Schulvorbereitende Einrichtung, eine veränderte Schuleingangsphase und ab Klasse 3 mehrzügige Klassen im Bildungsgang zur Lernförderung mit einer freiwilligen 10. Klasse auf Antrag der Erziehungsberechtigten. Das Schulprojekt "Kompass" befindet sich in der Nachbarschaft im Wohngebiet Weimar Nord.

44 Lehrer/innen darunter mit Qualifikationen als Förderschullehrer, Regelschul- oder Grundschullehrer unterrichten in vier Förderstufen, unterstützt und begleitet durch 11 Sonderpädagogische Fachkräfte. 11 Kolleg/innen sichern den Gemeinsamen Unterricht im Netzwerk der Herderschule ab.

In den letzten Jahren hat sich die Herderschule zu einem Zentrum der Förderung, Kooperation und Beratung entwickelt. Die Zielstellung der verbesserten Integrationsfähigkeit steht dabei im Vordergrund. Die Förderung der Lernenden basiert auf der Grundlage einer individuellen Förderplanung und einem Curriculum der Allgemeinbildenden Schule mit dem Bildungsgang zur Lernförderung. Im Gesamtkonzept haben Unterrichtsformen, wie fächerübergreifender Kursunterricht und Projektunterricht einen festen Platz. Als Ergebnis des Schulversuchs Praktische Berufsorientierung an Förderschulen haben sich die Arbeit nach einer offenen Stundentafel, wöchentliche Praxistage und Betriebspraktika ab Klasse 7 bewährt. Das erweiterte Angebot an Schulabschlüssen, die am Förderzentrum erworben werden können, bedingt eine differenzierte Förderung mit Blick auf berufliche Chancen und Integrationsfähigkeit. Über Erziehungsziele wie Gesundheitsförderung, Bewegungsfreundlichkeit, Gewaltfreiheit und Entwicklung von Schlüsselqualifikationen besteht an der Schule ein pädagogischer Konsens. Zielstellungen werden durch die Arbeit in Projekten, offene Unterrichtsangebote und die Umsetzung des Klassenleiterprinzips unterstützt.

Förderzentrum Sprache Weimar

Telefon: (03643) 851368

Das staatliche regionale Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Sprache Weimar, Bonhoefferstraße 26, 99427 Weimar, führt einen Grund- und einen Regelschulbereich.

Es werden die Klassen 1 bis 10 unterrichtet. Von der 1. bis zur 4. Klasse nehmen die Schüler am Grundschulunterricht teil. Ab Klasse 5 besuchen sie die Regelschule. Am Ende der Klasse 6 werden die Schüler entsprechend ihren Leistungen in den Realschulzweig (bis zur 10. Klasse) oder den Hauptschulzweig (bis zur 9. Klasse) eingestuft. Ein Wechsel der Zweige ist bis zum Ende der 8. Klasse möglich. Voraussetzung ist hierbei ein den gesetzlichen Anforderungen entsprechender Notendurchschnitt.

Im gesamten Fachunterricht wird stetig an der Verbesserung der Sprache und Kommunikationsfähigkeit gearbeitet. Um Schüler in diesem Bereich fördern zu können, werden zusätzlich gezielt Förderunterricht und Fördermaßnahmen angeboten. Den Förderunterricht erteilen in der Regel Sprachheillehrer. Die Fördermaßnahmen werden durch Sonderpädagogische Fachkräfte abgesichert.

Zur Schule gehört auch ein schulvorbereitender Bereich (spezieller Kindergarten), in dem Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren sonderpädagogisch betreut werden.

In einem Wohnheim werden Schüler beherbergt, denen ein täglicher Transport nicht zugemutet werden kann. Schüler aus der näheren Umgebung Weimars werden durch ein Schülertransportsystem zur Schule gebracht.

Auf der Grundlage eines entsprechenden sonderpädagogischen Gutachtens und eines individuell abgestimmten Förderplanes werden an unserem Förderzentrum Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, dominant im Bereich der Sprache und des kommunikativen Handelns, unterrichtet.

Die Beeinträchtigungen in diesem Bereich ziehen Förderbedarf auch in anderen Bereichen nach sich, da das Beherrschen der Lautsprache und der Schriftsprache eine wichtige Voraussetzung für das Lernen ist.

Formen der Sprachbehinderung sind:
  • Lautfehlbildungen (Dyslalie)
  • hochgradige Sprachentwicklungsrückständigkeit (z.B. Dysgrammatismus, Wortschatz)
  • Redeflussunterbrechungen (Stottern)
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) / Legasthenie
Lehrer und Sonderpädagogische Fachkräfte sichern auf der Grundlage individuell abgestimmter Förderpläne eine effektive und möglichst umfassende sonderpädagogische Förderung im Unterricht und in den Fördermaßnahmen ab. Hierbei ist eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern bzw. anderen Erziehungsträgern erforderlich.

Seit Schuljahresbeginn 2016/2017 befinden sich die beiden Schulen unter einem Dach.

Hausmeisterdienst:
Immobilienservice Weimar GmbH – Herr Krebs

Zusätzliche Dokumente und Downloads

Typ Bezeichnung Datum Dateityp Dateigröße
RK Rathauskurier 06/2011 - Sanierung Herderschule 16.06.2011 PDF 343 KB

Wohnungssuche